Web

 

Siemens Mobile Acceleration firmiert neu und erweitert Investmentfokus

14.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Siemens Mobile Acceleration, bislang Wagniskapitalgeber für Start-ups im Mobilfunk, erweitert seinen Wirkungskreis auf die gesamte Kommunikationstechnologie (Carrier Networks, Enterprise Networks und Devices). Entsprechend firmiert die Beteiligunggesellschaft um in Siemens Acceleration in Communications. Sie will einer Mitteilung zufolge in den nächsten fünf Jahren rund 100 Millionen US-Dollar in innovative Start-ups investieren. Gesucht würden interessante Jungunternehmen in Europa, Israel, Nordamerika und Asien, heißt es weiter.

Man biete Leistungen an, die weit über die eines herkömmlichen Risikokapitalgebers hinausingen. Dazu gehörten umfassende Beratung, Markt- sowie Technologieexpertise. Durch die enge Anbindung an Siemens Communications sollen die Start-ups Zugang zum Vertrieb, zu den R&D-Einheiten und den Landesgesellschaften von Siemens Com erhalten. Der neue Großbereich des Münchner Konzerns entstand im vergangenen Herbst aus dem Zusammenschluss der ehemaligen Festnetz- und Mobilfunksparten. (tc)