Web

 

Siemens kauft sich mit Entex weiter in den US-Servicemarkt ein

15.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner Siemens-Konzern übernimmt für rund 105 Millionen Dollar (davon 24 Millionen für die Übernahme von Altschulden) den amerikanischen IT-Dienstleister Entex Information Services aus Rye Brook, New York, der unter anderem Microsoft, Intel, J.P. Morgan und Coca-Cola auf der Referenzliste hat. Im letzten Jahr hatte Entex rund 500 Millionen Dollar Umsatz erwirtschaftet. Mit der Akquisition erhält Siemens rund 5000 weitere Service-Mitarbeiter an 50 Standorten. Die rechtlich selbständige Tochter Siemens IT Service GmbH soll damit auf eine Mannstärke von 13 000 und einen voraussichtlichen Jahresumsatz von 2,2 Milliarden Euro kommen. Zum 1. April wollen die Münchner die Bereiche IT Service und Siemens Business Services (SBS) zusammenlegen, um ihr Dienstleistungsgeschäft für Electronic Business zu forcieren.