Web

 

Siemens kauft Garderos Software zurück

29.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zurück in den Konzern geholt hat Siemens das 2002 ausgegründete WiFi-Spinoff Garderos Software Innovations GmbH. Das im März 2002 von Siemens ausgegründete Unternehmen hat eine Software-Architektur für Operational-Support-Systeme (OSS) entwickelt. Sie ermöglicht es Mobilfunk- und Festnetzbetreibern sowie Internet-Service-Providern, öffentliche WLAN-Netze in ihre bestehende IP-Infrastruktur einzubinden und zu betreiben. Die Garderos-Software bietet dazu Schnittstellen zu den gängigen Authentisierungs- und Abrechnungssystemen, die in zentralen Betreibernetzen bereits installiert sind.

Wie der Siemens-Konzern bekannt gab, will er Garderos Software in die geplante Wireless Integration Platform (WIP) einbinden. Das Münchner Startup selbst soll unter seinem Firmennamen als hundertprozentige Tochter weitergeführt werden. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. (mb)