Web

 

Siemens ICM setzt auf Mysap PLM

15.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Siemens-Geschäftsbereich Information and Communication Mobile (ICM) hat die SAP-Lösung "Mysap Product Lifecycle Management" (Mysap PLM) implementiert, die einen unternehmensweiten Austausch von Produktdaten ermöglicht. Mitarbeiter des Unternehmens sowie Partner und Zulieferer haben damit über den gesamten Lebenszyklus eines Produkts hinweg Zugriff auf relevante technische Informationen. Dadurch will die Siemens-Mobiltelefonsparte Redundanzen in der Datenhaltung verhindern und die Zeitspanne zwischen Produktdesign und Fertigung reduzieren. So sollen die Markteinführungskosten gesenkt werden.

Die Implementierungszeit von Mysap PLM betrug nach Angaben der Unternehmen 18 Monate. Die Lösung wird sowohl in der ICM-Zentrale in Deutschland, als auch in anderen Niederlassungen wie in den USA, China und Dänemark eingesetzt. Inzwischen arbeiten über 600 ICM-Entwickler mit der SAP-Lösung; weitere 800 Mitarbeiter nutzen die Produktentwicklungsdaten, die Mysap PLM für andere EDV-Systeme zur Verfügung stellt. Zu diesen Informationen gehören Grund- und Materialdaten, Dokumente und Produktionsänderungen. Durch das integrierte E-CAD-System (Electronic Computer Aided Design System) von ICM in Mysap PLM können Stücklisten und Materialstammdaten automatisch generiert und Verbindungen zu dem zugehörigen Dokumenten hergestellt werden.