Web

 

Siemens Computer USA geht in Amdahl auf

24.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem bereits Ende Oktober durchgesickert war, daß die US-Vertriebsmannschaft von Siemens Computer Systems (SCS) von der Fujitsu-Tochter Amdahl übernommen wird (CW Infonet berichtete), gaben die beiden in Europa als Fujitsu Siemens Computer verbandelten Konzerne jetzt einen weiteren Integrationsschritt bekannt: Das gesamte Computergeschäft von Siemens in den Vereinigten Staaten wird mit Amdahls zusammengelegt.

Die Fujitsu-Tochter bietet bislang Mainframes, Speichersysteme, Software und Beratung an. Siemens komplettiert nun das Portfolio mit seinen "Primergy"-NT- und "Reliant"-Unix-Servern. "Es gibt keinen PC oder Server mehr, auf dem allein Siemens steht", erklärte Siemens-Sprecher Peter Gottal in München. Gleichzeitig wechseln 65 US-Angestellte zu Amdahl, das auch die Vermarktung der Fujitsu-Siemens-Produkte in Nordamerika übernehmen wird.