Web

 

Siemens bringt neue IP-Telefone

08.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Siemens Communications hat die neue "optiPoint-420"-Familie von IP-Telefonen vorgestellt. Diese umfasst die vier Modelle "economy", "economy plus", "standard" und "advance". Die Geräte übernehmen von der Telefonanlage automatisch für jeden Mitarbeiter dessen invididuelle Kurzwahlliste und Tastenbelegung. Aus Sicht des Herstellers eignen sie sich damit insbesondere für Desksharing-Umgebungen und Mitarbeiter mit wechselnden Arbeitsplätzen.

Weitere Merkmale sind hohe Sprachqualität dank Wideband-Codec und Sprachwahl. Durch Anbau eines "optiPoint display module" erhalten Nutzer einen integrierten Browser sowie das Firmenadressbuch mit Touchscreen-Steuerung. Die Modelle standard und advance lassen sich außerdem über das "optiPoint slk module" mit 13 weiteren Tasten inklusive Display und LED erweitern. Damit kann man zusätzliche Funktionen oder Rufnummern auf bis zu vier Ebenen abspeichern. Das slk module passt auch an ältere "optiPoint-410"-Telefone.

Die optiPoint-420-Telefone können auf sämtliche Leistungsmerkmale der "HiPath"-Echtzeit-IP-Anlagen (etwa HiPath 3000, 4000, 5000) zugreifen. Im kommenden Jahr sollen sie neben den bereits heute genutzten Protokollen außerdem das Session Initiation Protocol (SIP) unterstützen. (tc)