Web

 

Siemens bezieht mehr Outsourcing-Leistungen von AT&T

30.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - AT&T hat einen hundert Millionen Dollar schweren Vertrag mit Siemens Business Services (SBS) abgeschlossen. Gegenstand des auf sechs Jahre begrenzten Abkommens ist die Betreuung der IT-Infrastruktur von Siemens in den USA und Kanada. Der Vertrag umfasst Leistungen wie Managed Networking Services, die Betreuung des Weitverkehrsnetzes sowie die Bereitstellung von Sprach- und Datentransportdiensten für die 18 Niederlassungen in Nordamerika. SBS wird als Siemens-interner Dienstleister selbst weiter die Muttergesellschaft sowie externe Kunden betreuen und ihnen Netzservices anbieten. Der Deal ist die zweite Phase einer weltweiten Outsourcing-Vereinbarung, die die beiden Konzerne im Vorjahr getroffen hatten. Damals hatte SBS dem US-Konzern im Rahmen eines auf 250 Millionen Dollar geschätzten Vertrages sechs Jahre lang ähnliche Aufgaben für Bereiche von Europa,

Asien, Afrika und Südamerika übertragen.