Web

 

Siebel und IBM bauen gemeinsame Entwicklung aus

28.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Siebel Systems und IBM kündigen heute den Ausbau ihrer bereits bestehenden Entwicklungspartnerschaft an. Der im kalifornischen San Mateo ansässige Anbieter von Software für das Customer Relationship Management (CRM) und Big Blue wollen laut "Wall Street Journal" in den kommenden drei Jahren 300 Millionen Dollar investieren und 200 Entwickler abstellen, um die Integration der Siebel-Produkte mit IBMs "Websphere"-Infrastruktursoftware und verwandten Produkten zu optimieren. Websphere basiert wesentlich auf J2EE (Java 2 Enterprise Edition) von Sun Microsystems.

Eine ähnliche Partnerschaft hat Siebel aber auch mit Microsoft und dessen konkurrierender Architektur .Net. In der vergangenen Woche hatte der CRM-Spezialist für sein viertes Quartal 2002 einen Umsatzrückgang um 19 Prozent und insbesondere einen 37-prozentigen Einbruch im Lizenzgeschäft gemeldet. Die Partnerschaften mit Infrastrukturanbietern sollen helfen, diesen Trend wieder umzukehren. (tc)