Web

 

Siebel erfüllt die Erwartungen

21.10.2004

Der SAP-Konkurrent Siebel Systems ist im dritten Quartal 2004 mit einem Nettoprofit von 19,3 Millionen Dollar oder vier Cent je Aktie wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Im Vorjahreszeitraum hatte der CRM-Anbieter (Customer Relationship Management) wegen hoher Abschreibungen und Restrukturierungskosten einen Verlust von 59,3 Millionen Dollar verbucht.

Der Umsatz sank im Jahresvergleich von 321,4 Millionen auf 317,1 Millionen Dollar, lag damit aber am oberen Rand der Anfang Oktober aktualisierten Prognose von Siebel (Computerwoche online berichtete). Das Gleiche gilt für die Lizenzerlöse, die im Jahresvergleich von 110 Millionen auf 104,6 Millionen Dollar schrumpften. Außerdem übertraf der Softwareumsatz damit deutlich im vorangegangenen zweiten Quartal erwirtschafteten 95 Millionen Dollar.

Für das laufende vierte Quartal rechnet das Unternehmen aus San Mateo, Kalifornien, mit einem Gewinn von fünf bis acht Cent pro Aktie. Der Umsatz wird im Bereich zwischen 330 Millionen und 360 Millionen Dollar gesehen. (mb)