Web

 

Siebel-Aktionäre sollen Ende Januar Übernahme durch Oracle abnicken

30.12.2005
Die Aktionäre des amerikanischen Softwarekonzerns Siebel Systems sollen Ende Januar der Übernahme durch den Wettbewerber Oracle zustimmen.

Für den 31. Januar sei eine außerordentliche Hauptversammlung anberaumt worden, auf der die Anteilseigner der Transaktion zustimmen sollten, teilte der CRM-Spezialist (Customer Relationship Management) Siebel am Freitag mit. Nach Angaben eines Oracle-Sprechers könnte die Akquisition mit der Hauptversammlung abgeschlossen werden.

Mitte September hatte Oracle angekündigt, Siebel für 5,85 Milliarden Dollar zu übernehmen. Der Softwarehersteller verspricht sich vom Kauf des Konkurrenten im ersten vollen Jahr nach der Übernahme einen deutlichen Gewinnzuwachs. Auf längere Sicht werde Siebel zur Erfüllung der angestrebten Prognose von einem jährlichen Gewinnwachstum um 20 Prozent beitragen, hatte Oracle-Chef Larry Ellison bei Ankündigung der Übernahme gesagt. (dpa/tc)