Sidekick Slide ab Ende Dezember bei T-Mobile erhältlich

12.12.2007
T-Mobile startet Ende Dezember den Verkauf des Sidekick Slide, der seit einem Monat bereits beim US-Ableger des Netzbetreibers erhältlich ist. Erstmals wird das Gerät von Motorola hergestellt, die früheren Modelle der Sidekick-Familie kamen von Sharp. Die Zielgruppe ist klar definiert: Wer unterwegs E-Mails schreiben und empfangen möchte sowie auf Instant Messaging in der Bahn nicht verzichten kann, sollte sich angesprochen fühlen.

Seit knapp einem Monat verkauft T-Mobile den Sidekick Slide bereits in den USA, in den kommenden Wochen hält die mobile Schreibmaschine auch hierzulande Einzug in die Regale des Netzbetreibers. Der Slide ist das erste Gerät der Sidekick-Familie, das von Motorola hergestellt wird, die früheren Modelle kamen vom japanischen Elektronikkonzern Sharp. Neben dem Hersteller wurde auch das Bedienkonzept gewechselt. Statt den Bildschirm wie bisher um 180 Grad zu drehen, um die QWERTZ-Tastatur freizugeben, lässt sich das Display des Slide - wie der Name verrät - einfach nach oben schieben.

Schon auf den ersten Blick wird deutlich, dass beim Slide die Messaging-Funktionen im Vordergrund stehen. Das große Display hat eine Auflösung von 320x240 Pixeln und bietet genug Platz für Textnachrichten, Fotos und das Internet. Der Datenaustausch erfolgt via EDGE und erreicht eine theoretische Übertragungsrate von 220 KB/s, auf UMTS oder WLAN wird verzichtet. Wer mit dem Slide vorrangig E-Mails schreiben und Instant Messaging nutzen möchte, wird mit der Bandbreite keine Schwierigkeiten bekommen, bei Bedarf können Daten wie Musik und Filme via microSD-Karte auf den Slide überspielt werden. Für Schnappschüsse verfügt das Gerät über eine Kamera mit 1,3 Megpixeln Auflösung.

Inhalt dieses Artikels