Aktualisieren bitte!

Sicherheits-Update für zahlreiche Fritz!Box-Modelle verfügbar

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
AVM hat über das Wochenende für zahlreiche Modelle seines Fritz!Box-Routers ein wichtiges Sicherheits-Update bereitgestellt.

Auch AVM hat in den letzten Tagen feststellen müssen, dass es 100-prozentige Sicherheit nicht gibt: Über den Fernzugriff per SSL (standardmäßig ausgeschaltet) kann man Fritz!Box-Router angreifen und so manipulieren, dass teure Rufnummern zum Beispiel im Ausland angerufen werden.

Das Fritz!Box-Topmodell 7490 von AVM, ausnahmsweise transparent
Das Fritz!Box-Topmodell 7490 von AVM, ausnahmsweise transparent
Foto: AVM

Die Firma aus Moabit hat das zunächst transparent und schnell kommuniziert und mittlerweile auch schnell behoben - seit der Vorankündigung vom Freitagnachmittag stehen bereits Firmware-Updates für rund 30 Fritz!Box-Varianten zur Verfügung, weitere sind in Arbeit.

Anwender, die ihr Fritz!Box-Modell in der AVM-Liste finden, sollten die Firmware ihres Routers in jedem Fall auf den neuesten Stand bringen. Bei Cable-Modellen übernimmt die Verteilung der jeweilige Kabelnetzbetreiber.