Deutscher Anwaltverein empfiehlt

Sicherer Cloud-Speicher für Anwälte

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der Deutsche Anwaltverein (DAV), TeamDrive Systems und Noris Network haben gemeinsam einen Cloud-Datenspeicher speziell für Anwälte entwickelt.

TeamDrive bietet bei seiner Cloud-Speicherlösung Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Speicherung in dedizierten Rechenzentren. Für die 68.000 Mitglieder des Deutschen Anwaltvereins, die nach Paragraph 203 StGB und BDSG als Geheimnisträger eingestuft sind, arbeitet TeamDrive mit der Nürnberger Noris Network zusammen, die eine ausfallsichere Infrastruktur inklusive räumlich getrennter Backup-Rechenzentren betreibt und mit ihren mehrstufigen Sicherheitskonzepten nach ISO/IEC 20000-1 sowie ISO 27001 auf Basis von IT-Grundschutz des BSI zertifiziert ist.

Der zwischen DAV, TeamDrive und Noris Network geschlossene Rahmenvertrag soll laut Mitteilung eine beständige, leistungsfähige und rechtskonforme Lösung garantieren. "Die Kanzleien und Anwälte haben die Gewissheit, beim Speichern, Synchronisieren und Teilen von Daten und Dokumenten nicht unfreiwillig und über für sie nur schwer durchschaubare und überprüfbare technische Details die Interessen ihrer Klienten zu verletzen", verspricht TeamDrive-Chef Volker Oboba. Es sei jederzeit gewährleistet, dass die vertraulichen Daten nur verschlüsselt übertragen und unter genau festgelegten Bedingungen in einem dedizierten Hochsicherheitsrechenzentrum in Deutschland gespeichert seien.

TeamDrive DAV basiert laut Oboba auf "TeamDrive 4"; der Rechenzentrumsbetreiber Noris hoste dafür mehrfach redundant eine extrem flexibel skalierbare Server-Farm auf Basis von CephFS inklusive Load-Balancing und Backup. Die Lösung steht Kanzleien und Anwälten nach der offiziellen Vorstellung am 11. Juni 2015 auf dem 66. Deutschen Anwaltstag über die Homepage des DAV zur Verfügung.