Markus Bentele | Rheinmetall AG

Sicher virtuell unterwegs

29.11.2007
Von Andreas Schmitz 
Markus Bentele legt viel Wert auf Sicherheit: erst als Hauptmann bei der Bundeswehr, heute als Verantwortlicher für die IT der über 80 Rheinmetall-Firmen.

Vor zehn Jahren war Markus Bentele als Hauptmann für die militärische Sicherheit einer Gebirgsdivision der Bundeswehr verantwortlich. Heute geht es ihm als Corporate CIO von Rheinmetall um virtuelle Gefahren. Denn in der "hochvirtuellen Struktur, in der Menschen in unserer Organisation zusammenarbei-ten", muss das Sicherheitsniveau auf der höchsten Ebene sein BSI-konform und ISO-2700-zerfiziert und dadurch mit dem nötigen IT-Schutz ausgestattet. Schon allein der Prototypenschutz und der Schutz vor Missbrauch erfordern höchste Sorgfalt.

Kurzporträt | Markus Bentele

Geburtsjahr1965.

PositionCorporate CIO und Corporate CKO (Chief Knowledge Officer).

StationenLeiter Management- und Organisations-entwicklung, Rheinmetall DeTec (2001-2003); Kaufmännischer Leiter und Leiter Qualitätsmanagement, Buck Neue Tech-nologien GmbH (1998-2001). AusbildungDiplomkaufmann.

Ein CIO muss ...Enabler und Innovator für Geschäftsent-wicklungen sein.

Er liest ... "Sun Tsu Die Kunst des Krieges".

Er wollte mal ...Geophysiker werden.

Unternehmen

BrancheIndustrie.

Mitarbeiter19 799 (12/2006).

IT des Unternehmens

OrganisationMischform.

ProjekteGanzheitliches Informations-, Prozess- und Wissens-Management.

ZielStarke virtuelle Kollaboration auf Basis einer performanten und hochsicheren Infrastruktur.

Mehr als 80 Firmen arbeiten unter dem Dach der Düsseldorfer Rheinmetall AG zusammen, um Kolben, Ventile und Pumpen für Fahrzeuge, sowie Drohnensys-teme und großkalibrige Munition für das Militär zu konzipieren und herzustellen. Rheinmetall ist als internationaler Automobilzulieferer und Wehrtechnikspe-zialist im Automotive-Bereich mit der Konzerntochter Kolbenschmidt Pierburg auf Module und Systeme rund um den Motor spezialisiert. Die Defence-Sparte des Rheinmetall-Konzerns betreibt Geschäfte im Verteidigungs- und Sicherheitsmarkt.

"Ein Standort, eine Zeitzone, eine Sprache das gibt es nicht mehr", sagt der studierte Wirtschafts- und Organisationswissenschaftler Bentele, der auf seiner Visitenkarte neben CIO auch noch CKO stehen hat Chief Knowledge Officer. In dieser Doppelfunktion verantwortet er auch sein wichtigstes Projekt: die Intranet-gestützte Portalwelt "Gate 2" von Rheinmetall. Heute arbeiten die Mitarbeiter nicht mehr nur an einem Standort zusammen, sondern in virtuellen Teams konzernweit.

IT für die Teamarbeit

"Es handelt sich nicht um ein Einzel-werk, sondern um die Arbeit vieler im Team", betont Bentele, der den Hauptzweck der Informatik darin sieht, die Zusammenarbeit zwischen den Busi-ness-Partnern zu forcieren. Dafür vereint der Sicherheitsexperte Intranets, die Business Intelligence, die SAP-Welten sowie Benteles Steckenpferd Collaborative-Working.