Web

 

SIA: Handy-Nachfrage stützt Chipumsätze

05.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltweite Chipmarkt ist im Monat Mai im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Prozent gewachsen. Nach Angaben des Branchenverbands SIA stiegen die Halbleiterumsätze auf 18,05 Milliarden Dollar, lagen damit aber um 0,5 Prozent hinter dem Wert im Vormonat April zurück.

Als Hauptgrund für den sequenziellen Rückgang identifizierte SIA-President George Scalice die gegenüber dem Vormonat um sechs Prozent gesunkenen DRAM-Preise. Die Abverkäufe von Handy-Chips seien dagegen erneut über den Erwartungen gelegen und hätten zu einem Umsatzwachstum bei Halbleiterprodukten wie DSP (Digitale Signal Prozessoren) und Analog-Chips beigetragen. Scalice geht davon aus, dass die steigende Mobilfunknachfrage der Branche weiter unter die Arme greift. Nach neuesten Schätzungen der Banc of America werde der Handy-Absatz in diesem Jahr um 18 Prozent auf 795 Millionen Geräte wachsen, erklärte er. Gleichzeitig nehme der Chipanteil in Handys von Generation zu Generation zu. (mb)