Web

 

SIA: Chipwachstum hat sich im August verlangsamt

01.10.2004

Das Wachstum der weltweiten Chipindustrie ist im Monat August nahezu zum Stillstand gekommen. Nach Angaben des Dachverbands der Halbleiterbranche, der Semiconductor Industry Association (SIA), kletterte der Umsatz zwar gegenüber dem Vorjahresmonat um 34 Prozent auf 18,2 Milliarden Dollar. Verglichen mit den 18 Milliarden Dollar hohen Erlösen im vorangegangenen Monat Juli entspricht das allerdings nur einem Zuwachs um 1,1 Prozent. Getragen wurde das Plus vor allem durch die Nachfrage von Computerbauern sowie TK- und Netzwerkausrüstern.

Chiphersteller und Kunden hätten nach den ersten Anzeichen auf wachsende Lagerbestände unerwartet schnell reagiert und ihre Produktion gedrosselt, erklärte SIA-Präsident George Scalise. In vergangenen Marktzyklen habe es in der Regel mehrere Quartale gedauert, bis es über die gesamte Lieferkette hinweg zu Kapazitätsanpassungen gekommen sei.

Die stärksten Auswirkungen durch die Räumung der Lager wurden laut SIA in Asien registriert, wo die Chipumsätze gegenüber dem Vormonat lediglich um 0,1 Prozent auf 7,65 Milliarden Dollar stiegen. Gegenüber dem August 2003 kletterten sie allerdings um 47 Prozent. Für den amerikanischen Kontinent meldet der Branchenverband einen sequenziellen Zuwachs um 2,2 Prozent, in Europa und Japan legten die Einnahmen um 1,6 respektive 1,5 Prozent zu.

Scalise schätzt, dass die Kapazitätsauslastung im gestern abgelaufenen dritten Quartal gegenüber dem zweiten Quartal leicht gesunken ist. In den Monaten April, Mai und Juni hatte die Auslastung bei 95 Prozent gelegen. Im kommenden Jahr werden Überkapazitäten kein größeres Thema mehr sein, prognostizierte der Verbandspräsident. Für 2004 geht der SIA weiterhin von einem weltweiten Umsatzwachstum um 28 Prozent auf 214 Milliarden Dollar aus. (mb)