Web

 

SIA: Chiperlöse steigen den fünften Monat in Folge

03.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wie der Branchenverband Semiconductor Industry Association (SIA) am gestrigen Dienstag mitteilte, sind die weltweiten Chipumsätze im Juli den fünften Monat in Folge gestiegen: Gegenüber dem Vormonat Juni kletterten sie um 2,9 Prozent von 12,54 Milliarden auf 12,9 Milliarden Dollar. Im Jahresvergleich fiel der Umsatz sogar um 10,5 Prozent höher aus als die für den Juli 2002 gemeldeten 11,68 Milliarden Dollar.

Der Verband sieht in den Zahlen die Bestätigung dafür, dass sich der Chipmarkt schneller als erwartet erholt. Gestützt werde das Wachstum von den Computerkäufen zum anstehende Schulanfang in den USA. Außerdem würden die Unternehmen nun damit beginnen, ihren PC-Bestand zu erneuern, so die SIA. Entsprechend stiegen die Erlöse im Bereich Computerchips: Für Prozessoren meldet die Organisation einen Umsatzzuwachs um 5,6 Prozent gegenüber dem Monat Juni. Die DRAM-Einnahmen kletterten sogar um 8,2 Prozent. SIA-President George Scalise erwartet nun, dass im dritten Quartal 2003 das bislang prognostizierte Umsatzwachstum von 5,9 Prozent gegenüber dem vorangegangenen Dreimonatszeitraum übertroffen wird. (mb)