Shelltoys garnieren Kontextmenü

Schulze ist freier Autor der Website CIO.de und dem CIO-Magazin.

Der britische Hersteller CFI Software bietet mit "Shelltoys XP" (http://www.shelltoysxp.com/) eine Erweiterung des Windows-Kontextmenüs an. Shelltoys stellt dem Anwender 41 zusätzliche Optionen bereit. Zu den Funktionen zählen das Kopieren und Verschieben von Dateien in ein bestimmtes Verzeichnis, das Auslesen von MD5-Checksummen sowie das Verschlüsseln markierter Files.

Die Software enthält ein gut zu bedienendes Werkzeug, mit dem sich Texte in Ascii-Dateien suchen und ersetzen lassen, was zum Beispiel bei der Arbeit mit Skripten hilfreich ist.

Der integrierte Datei-Browser verfügt gegenüber dem Windows Explorer über detaillierte Vorschaumöglichkeiten für Bild- und Videodaten. Zudem konvertiert er Bilder und Audiodateien.

Daneben erweitert Shelltoys XP Grundfunktionen von Windows: Das Werkzeug löscht Dateien in Verzeichnissen, die der Anwender über Masken auswählt. Um zum Beispiel eine MP3-Sammlung von einem Server zu entfernen, müssen die Files nicht händisch zusammengesucht werden, sondern lassen sich mittels Filter (*.mp3) in den Papierkorb verschieben.

Leider gibt es das Programm nur auf Englisch. Die 30-Tage-Testversion von Shelltoys XP ist kostenlos. Für den ersten Arbeitsplatz werden 42 Euro fällig, für jeden weiteren Rechner sind acht Euro zu berappen. Firmen, die mehr als zehn Computer mit der Software ausstatten wollen, bietet der Hersteller Volumenlizenzen an.

Eine abgespeckte Fassung der praktischen Desktop-Software mit dem Namen Shelltoys XPress (http://www.shelltoysxpress.com/) kostet 15 Euro. Sie enthält lediglich 16 Erweiterungen des Kontextmenüs von Windows XP. (Jan Schulze)

CW-Fazit: Shelltoys XP sind eine hilfreiche Erweiterung des Windows-Kontextmenüs. Einziges Manko ist, dass die Software nur in englischer Sprache vorliegt.