Microsoft Deutschland

Shelley McKinley leitet den Bereich Recht und Government Affairs

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Zeitgleich mit dem Eintritt von Christian Illek als Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland kommt es zu einer weiteren Veränderung in der Geschäftsleitung.
Shelley McKinley: Die Texanerin hat in Wien und Tübingen studiert
Shelley McKinley: Die Texanerin hat in Wien und Tübingen studiert
Foto: Microsoft

Am 17. September wird Shelley McKinley Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortet als Assistent General Counsel, Head of Legal and Corporate Affairs die Bereiche Recht und Government Affairs sowie die CSR-Programme (Corporate Social Responsilbility) von Microsoft in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

McKinley tritt damit einer Mitteilung zufolge die Nachfolge von Severin Löffler an, der die Position seit 2008 innehatte. Löffler steigt konzernintern auf zum Assistent General Counsel, Head of Legal and Corporate Affairs für Mittel- und Osteuropa auf.

Shelley McKinley ist seit 2005 bei Microsoft und hat in den vergangenen sechs Jahren verschiedene Aufgaben im Geschäftsbereich Interactive Entertainment Business (IEB) wahrgenommen, zuletzt als Leiterin des Legal Teams für IEB Hardware Design, Third Party Games und Unternehmens-Akquisitionen. Außerdem hat sie sich mit rechtlichen Aspekten der Hardware-Produktion einschließlich Xbox, PC-Hardware und Surface befasst.

Vor ihrer Tätigkeit bei Microsoft arbeitete die Texanerin für Hasbro und eine Anwaltskanzlei in Seattle. McKinley hat enge Verbindungen nach Europa, wo sie in Wien und Tübingen studiert hat. 1997 startete sie ihre berufliche Karriere als Anwältin bei CMS Hasche Sigle in Stuttgart mit dem Schwerpunkt Mergers & Acquisitions.