Web

 

Sharp zeigt LCD mit integrierter Z80-CPU

23.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Sharp-Konzern hat gemeinsam mit Semiconductor Energy Laboratory (SEL) das nach Angaben beider Firmen weltweit erste LCD (Liquid Crystal Display = Flüssigkristallbildschirm) mit einer 8-Bit-CPU direkt auf dem Glassubstrat entwickelt. Daraus könnten theoretisch ganze Rechner oder Fernseher entwickelt werden, die nicht dicker sind als zwei Millimeter. Integrierte Schaltkreise (ICs) bringen Hersteller, darunter auch Sharp, schon seit einiger Zeit auf die Glasplatten von LCDs auf - bislang beschränkte sich dies aber auf die für die Ansteuerung des Displays nötigen Elemente.

Der jetzt enthüllte Prototyp nutzt die Sharp-Technik "Continous Grain Silicon" (CGS), an der die Japaner seit 1998 arbeiten. Das verwendete Silizium wird dabei so ausgerichtet, dass Elektronen 600 mal schneller fließen als bei herkömmlichem amorphem Silizium und dreimal so schnell wie durch Tieftemperatur-Polysilizium (eine Trendtechnologie in diesem Bereich). Bei der aufgebrachten CPU handelt es sich um einen Zilog "Z80" mit immerhin 13.000 Transistoren mit 3 Mikron Strukturbreite.

Bis zum Jahr 2005 möchte Sharp die Technik kommerzialisieren und auf CGS-Basis zunächst mobile Displays entwickeln. Vorstellen kann sich Mikio Katayama, General Manager der Sparte Mobile LCDs, etwa tragbare Informations-Terminals von der Dicke einer Kreditkarte. (tc)