Web

 

Sharp verbucht Rekordgewinn

28.10.2004

Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat dank des boomenden Geschäfts mit Flachbildfernsehern und Flüssigkristall-Displays einen Rekordgewinn erzielt. In der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres stieg das operative Ergebnis gegenüber dem Vorjahr um 32 Prozent auf 77,6 Milliarden Yen (umgerechnet rund 570 Millionen Euro). Der Nettogewinn kletterte von 27,9 auf 39,3 Milliarden Yen. Der Umsatz legte um 15 Prozent auf 1,26 Billionen Yen zu.

Neben dem Geschäft mit Flachbildschirmen, das vor allem durch den Run auf moderne Fernseher vor Beginn der Olympischen Sommerspiele florierte, profitierten die Japaner von den steigenden Einnahmen aus dem Verkauf von Flüssigkristall-Displays (LCD) - etwa für den Einsatz von Handys und Handheld-Rechnern. Analysten warnen in diesem Segement allerdings vor einer Überhitzung. Konkurrenten wie LG Philips LCD oder Samsung hätten die LDC-Produktion inzwischen so massiv ausgeweitet, dass Überkapazitäten und ein daraus resultierender Preisverfall absehbar seien.

Für das gesamte Geschäftsjahr, das Ende März 2005 abläuft, rechnet Sharp mit einem Anstieg des operativen Gewinns um 23 Prozent auf 150 Milliarden Yen. Der Umsatz soll um zwölf Prozent auf 2,53 Billionen Yen wachsen. (sp)