Web

 

SGI schreibt wieder schwarze Zahlen

23.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dem kalifornischen Server-Hersteller SGI gelang es im zweiten Geschäftsquartal 2002 (Ende: 28. Dezember 2001), wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Das Unternehmen erzielte einen Nettogewinn in Höhe von 37,2 Millionen Dollar oder 19 Cent pro Aktie verglichen mit einem Defizit in Höhe von 71,1 Millionen Dollar ein Jahr zuvor. Die Rückkehr in die Gewinnzone ist jedoch primär auf den Verkauf einer Minderheitsbeteiligung an einer japanischen Tochtergesellschaft zurückzuführen. Insgesamt sanken die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund ein Viertel von 489 Millionen auf 364 Millionen Dollar.