Web

 

SGI packt neue Supercomputer dichter zusammen

11.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - SGI hat ein neues Design für seine Server aus der Origin-Linie entwickelt. Damit liessen sich mehr Prozessoren auf kleinem Raum zusammenfassen, erklärten Vertreter des Supercomputing-Spezialisten. Während die herkömmlichen Racks 32 Mips-CPUs auf sieben Zoll Bauhöhe unterbringen, packen die SGI-Techniker in dem neuen Origin-3900-Rack-System 128 Prozessoren zusammen.

Die Highend-Variante der Origin-3900-Maschine soll mit 512 CPUs arbeiten. Vier Prozessoren stecken in der Lowend-Version. Für ein System mit 128 CPUs und 4 GB Hauptspeicher will SGI 2,93 Millionen Dollar verlangen. Interessant ist der kleine Superrechner in erster Linie für Anwendungsgebiete, bei denen wenig Platz zur Verfügung steht, beispielsweise auf einem Forschungsschiff, auf dem bei der Suche nach Bodenschätzen große Datenmengen anfallen, erläutert SGI-Produkt-Manager Addison Snell. Hier liessen sich keine großräumigen Cluster-Anlagen realisieren, die zudem viel Energie verbrauchen und viel Hitze produzieren. (ba)