Web

 

Seybold: Adobe kündigt Indesign 2.0 an

24.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Grafikspezialist Adobe kündigt heute auf der Publishing-Fachmesse Seybold in San Franzisko eine Reihe neuer Produkte an. Zu den Highlights gehört sicher die Version 2.0 des als "Quark-Herausforderer" positionierten Layout-Programms "Indesign". Dieses haben die Entwickler unter anderem in den Bereichen Transparenzeinstellungen, Tabellensatz, Absatzsatz (bislang "Mehrzeilensatz"), Überdruckvorschau und XML-Unterstützung (Im- und Export) verbessert. Die Druckausgabe erzeugt geräteunabhängige Postscript-Dateien - auch ohne Adobes Postscript-Treiber - oder PDFs. Wohl am Wichtigsten aber ist die native Unterstützung von Mac OS X, des neuen Unix-basierten Betriebssystems von Apple. Bis das Produkt erhältlich ist, müssen Anwender allerdings noch warten - es kommt im ersten Quartal kommenden Jahres in den Handel.

Ebenfalls unter Mac OS X läuft die Version 10 des Vektorgrafik-Klassikers "Illustrator". Dessen deutsche Fassung soll Ende dieses Jahres erscheinen. Weitere Neuheiten sind die Server-Software "Altercast" zur Automatisierung der Grafikproduktion sowie das Webportal "Adobe Studio", das laut "Wall Street Journal" unter anderem einen (gebührenpflichtigen) Treffpunkt für Designer und deren Kunden bietet.