Web

 

SES übernimmt US-Satellitenbetreiber

29.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der belgische Astra-Satellitenbetreiber Societe Europeenne des Satellites (SES) übernimmt GE Americom, eine Tochter von General Electric, für fünf Milliarden Dollar. Unternehmensangaben zufolge wird unter dem Namen SES Global eine neue Gesellschaft in Luxemburg entstehen. Daran soll General Electric Capital 25,1 Prozent halten und über ein Stimmrecht von 20,1 Prozent verfügen. Im Rahmen der Transaktion bezahlt SES an General Electric 2,7 Milliarden Dollar in bar und den Rest mit Aktien (15,4 Millionen) der neuen SES Global.

Durch den Zusammenschluß entsteht der weltweit größte Satellitennetzbetreiber. Gemeinsam verfügen die Unternehmen über 28 eigenen Satelliten (elf von Astra und 17 von GE Americom) sowie über 13 weitere durch Beteiligungen. Darüber werden die Regionen Europa, Nordafrika, Nord- und Südamerika sowie Asien mit Radio- und Fernsehprogrammen versorgt.