Web

 

SES Global legt "exzellentes Ergebnis" vor

19.02.2007
Nach starkem Wachstum von Umsatz und Gewinn 2006 erwartet der weltweit führende Satellitenbetreiber SES Global auch im laufenden Jahr gute Zahlen trotz außergewöhnlicher Belastungen.

"Wir haben erneut ein Jahr mit ausgezeichneten Ergebnissen hinter uns", sagte SES-Chef Romain Bausch am Montag in Luxemburg. Der Umsatz stieg - vor allem wegen Übernahme des US-Satellitenbetreibers New Skies Ende März 2006 - um 28,4 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Der "organisch" gewachsene Umsatz lag immerhin bei 1,32 Milliarden Euro (plus 7,4 Prozent). Der Nettogewinn wuchs um 14,1 Prozent auf 435,8 Millionen Euro.

"Wir liefern einen herausragenden Shareholder Value. Und das tun wir auch im laufenden Jahr", sagte Bausch. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg 2006 um 22,6 Prozent auf 1,08 Milliarden Euro. Die Dividende soll von 0,40 auf 0,44 Euro pro Aktie angehoben werden. Bausch sprach von einem "weiteren ausgezeichneten Jahr". Im europäischen Medienmarkt, wo SES vor allem die Astra-Satelliten betreibt, halte die Nachfrage nach Satellitenkapazität unverändert an. Dies gelte vor allem für die "Wachstumsdynamik" des hoch auflösenden Fernsehens (HDTV)und neue Direktempfangsdienste.

Für 2007 rechnet SES Global bei wiederkehrenden Umsätzen und beim Ergebnis mit einem Prozentzuwachs im "mittleren einstelligen Bereich". Angesichts der erheblichen einmaligen Umsatzsteigerungen 2006 und der Kosten des Rückkaufs eines 19,5-prozentigen Anteils von General Electric - eine Transaktion im Gesamtvolumen von 1,2 Milliarden Euro - sei jedoch im laufenden Jahr nominal mit einem Rückgang von EBITDA und Umsatz zu rechnen. SES Global werde sich jetzt um die "die optimale Nutzung" der jüngsten Zukäufe, vor allem New Skies kümmern, sagte Bausch: "Wir konzentrieren uns auf die Integration des Vorhandenen." Dies bedeute allerdings nicht, dass SES nicht auch weiterhin an Übernahmen interessiert sei: "Wir schauen uns die Möglichkeiten an, haben aber nichts Besonderes im Plan." (dpa/tc)