Web

 

Service Pack 2 für Windows XP geht an Beta-Tester

19.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat die erste Betaversion des zweiten Service Pack (SP2) für Windows XP an Tester ausgeliefert. Laut Mike Nash, Corporate Vice President der Security Business Unit bei Microsoft, bietet sie noch nicht den kompletten für die fertige Version geplanten Funktionsumfang. Dazu zählt ein Update der integrierten "Internet Connection Firewall", die jetzt "Windows Firewall" heißt und standardmäßig aktiviert ist. Das RPC-Protokoll (Remote Procedure Calls) läuft nur noch mit eingeschränkten Rechten, auch das Distributed Component Object Model (DCOM) wird mit mehr Zugriffsbeschränkungen ausgestattet. Das soll Angriffe durch Würmer wie "Blaster" verhindern.

Ein Update für den Internet Explorer 6 samt Outlook Express ist ebenfalls enthalten. Es erweitert den Browser um einen Popup-Blocker, ähnlich wie sie die Konkurrenzprodukte Mozilla und Opera schon lange bieten (Computerwoche online berichtete). Die "Software Update Services" (SUS) werden auf den Versionsstand 2.0 gebracht, mit dem Microsoft eine vereinfachte Installation von Patches verspricht.

Des Weiteren soll das SP2 Erweiterungen für den Windows Media Player, eine verbesserte Unterstützung für WLANs (Wireless LANs) sowie Support für die Version 1.1 des Bluetooth-Standards mitbringen. Die fertige Version will Microsoft in der ersten Jahreshälfte 2004 zur Verfügung stellen. (lex)