Sequent wählt Digital-Unix für Numa-Systeme

27.03.1998

MÜNCHEN (CW) - Die Unix-Partnerschaft zwischen DEC und Sequent nimmt immer konkretere Formen an.Sequent will künftig DECs 64-Bit-Unix für die geplanten High-end-Server auf Basis des Intel-Chips "Merced" einsetzen.Zuvor hatte das Unternehmen DEC bei der Integration der Numa-Technik (Numa = Non Uniform Memory Access) in Digital Unix geholfen.Im Gegenzug wird DEC als Original Equipment Manufacturer (OEM) Sequents Merced-basierte Numa-Rechner verkaufen.