Web

 

Sendo zieht Smartphone-Klage gegen Orange zurück

23.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische Handy-Hersteller Sendo hat seine Klage gegen den Mobilfunkanbieter Orange UK zurückgezogen, nachdem Lizenzverträge mit dem Orange-Zulieferer Texas Instruments (TI) geschlossen wurden. Die Klage stützte sich auf den Vorwurf, das von Orange angebotene "SPV Smartphone" mit Microsoft-Betriebssystem verletze ein Patent auf ein Platinen-Design (Computerwoche online berichtete). Details zu den Verträgen wollte Sendo-Sprecherin Marijke van Hooren nicht verraten. (lex)

Das Platinen-Design Design soll Sendos ehemaliger Softwarepartner Microsoft an den taiwanischen Auftragshersteller HTC übergeben haben. Der Handy-Hersteller hatte bereits im Dezember 2002 angekündigt, die Entwicklung des Smartphone "Z100" mit Microsoft-Betriebssystem einzustellen und stattdessen Nokias "Serie 60" in Lizenz zu nehmen (Computerwoche online berichtete). Gegen HTC wurde bisher keine Klage eingereicht, da der im Mai anerkannte Patentschutz bisher nur für Großbritannien gilt. (lex)