Web

-

Sema Group wird Technologie-Sponsor der Olympischen Spiele

08.12.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die britisch-französische Sema Group, tritt in die Fußstapfen der IBM und wird führender Technologie-Sponsor und Systemintegrator der Olympischen Spiele. Der Vertrag läuft von 2001 bis 2008 und hat US-Presseberichten zufolge ein Auftragsvolumen von 220 Millionen Dollar. Die Sema Group wird die IT-Lieferanten koordinieren und für die Entwicklung und Lauffähigkeit wichtiger Informationssysteme wie Helpdesks und Internet-Anwendungen verantwortlich zeichnen. Das Unternehmen wird in seiner Rolle als Sponsor große Teile der gesamten Infrastuktur aus eigener Tasche zahlen müssen. Trotzdem erhält das Olympische Komitee einen regulären Servicevertrag. IBM wird die Olympischen Spiele in Sydney im Jahr 2000 zum letzten Mal betreuen. Das Unternehmen hatte nach diversen Pannen 1996 in Atlanta nicht nur einen Image-Schaden genommen, sondern auch viel Geld verloren.