Umfrage von On Device

Seit iOS 6 sinkt die Zufriedenheit von iPhone-Nutzern

27.09.2012
Die Besitzer eines iPhone sind mit dem neuen iOS 6 unzufriedener als mit dem Vorgänger-Betriebssystem iOS 5, wie eine große Umfrage ergab. Grund ist vor allem die neue Karten-App, die Apple statt Google Maps verwendet.
Aller Anfang ist schwer: Bei der neuen Karten-App in iOS 6 hat sich Apple nicht gerade mit Ruhm bekleckert.
Aller Anfang ist schwer: Bei der neuen Karten-App in iOS 6 hat sich Apple nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Seit iOS 6 hat die Zufriedenheit mit dem Apple-Betriebssystem für iPhone und iPad nachgelassen. Das ergab eine Umfrage des US-Marktforschers On Device unter 16.000 iPhone-Besitzern. Der Rückgang sei zwar nur minimal, aber durchaus bemerkenswert, da er zum ersten Mal festgestellt wurde, zitiert das IT-Blog TechCrunch den Verfasser der Studie. Bis iOS 5 stieg die Zufriedenheit mit dem Apple-Betriebssystem bei jedem Update an.

Nach den Ergebnissen der Umfrage ist neben der Art, wie Suchergebnisse im App Store angezeigt werden, vor allem die neue Karten-App von Apple für den Rückgang bei der Zufriedenheit verantwortlich. Apple ersetzte damit in iOS 6 die Google-Anwendung, die seit dem ersten iPhone Bestandteil des Betriebssystems war. Der hauseigene Ersatz kann sich derzeit jedoch kaum mit dem Google-Produkt messen und hat bereits viel Kritik einstecken müssen. Die Liste der Fehler reicht von falschen Geländeangaben und nicht vorhandenen Straßen über verunglückte 3D- und Satelliten-Ansichten bis hin zu falschen Navigationsangaben und fehlerhaften Standorten. Abzuwarten bleibt, wie sich die Zufriedenheitswerte entwickeln, sobald Apple die Software-Fehler bereinigt hat und das System und die Anwendungen einwandfrei laufen.

powered by AreaMobile