Matthias Mehrtens x Stadtwerke Düsseldorf

Seemann auf Sparkurs

Holger Eriksdotter ist freier Journalist in Hamburg.
Seit 2003 leitet Matthias Mehrtens die IT der Stadtwerke Düsseldorf. Innovative Technologien und Steuerungsmethoden sollen die IT wirtschaftlicher machen.

Einsparpotenziale in Millionenhöhe deckte Mehrtens auf, als er 2004 die Prozesse und die Organisation der Stadtwerke unter die Lupe nahm. Bis 2009 sollen diese nun in der IT realisiert werden. "Wir müssen eine wirtschaftliche IT-Infrastruktur betreiben, die qualitativ hochwertig, effizient und sicher ist", sagt der IT-Hauptabteilungsleiter. Den Schlüssel dafür sieht er in einer standardisierten IT-Landschaft und einer durchgängigen IT-Governance. Dafür setzt er auf ausgefeilte Steuerungs- und Qualitätssicherungsmethoden wie Benchmarks, Six Sigma, Balanced Scorecard und Business Process Management.

"Wir entwickeln nur dort eigene Programme, wo es keine passende Standardsoftware gibt", erläutert Mehrtens. Mit seinem Team und den Fachbereichen hat er die SAP-R/3-Software IS-U für Energieversorger sowie Bausteine für den Einkauf und Workflow-Management installiert. Zudem baute er ein neues Backup-Rechenzentrum auf.

Die Aufgabe am Schnittpunkt von Betriebswirtschaft und IT ist dem promovierten Wirtschaftsinformatiker auf den Leib geschrieben: "IT-Strategie ist das Bindeglied zwischen Geschäftsstrategie und den Anforderungen der Fachbereiche."

Zurzeit ist er damit beschäftigt, nach den gesetzlichen Vorgaben die IT-Systeme für Strom und Gas zu entflechten. Außerdem wird ein GSM-basiertes Betriebsfunksystem zur mobilen Unterstützung in Notfallsituationen geprüft. Zusätzlich wird der Außendienst mit mobilen Lösungen ausgestattet. Künftig will Mehrtens die IT-Architektur für Ver- und Entsorgung weiter standardisieren, einheitliche ERP-Module und Arbeitsplätze mit Thin Clients einführen.

Wichtigstes Steuerungsinstrument ist eine IT-Scorecard, die jährlich aus der Unternehmensstrategie abgeleitet und mit Maßnahmen zur Zielerreichung konkretisiert wird. "Der Schwerpunkt liegt auf Lösungen, die die Anforderungen der Fachbereiche mit einer standardisierten IT-Architektur in Einklang bringen", sagt Mehrtens.

In Bremen und Wilhelmshaven aufgewachsen, wollte Mehrtens als Kind See-fahrer werden. Das Meer fasziniert den IT-Leiter auch heute noch, der in seiner Freizeit gern segelt. n

Holger Eriksdotter