Web

 

Secure Computing übernimmt Cyberguard

18.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Konsolidierung im Security-Markt: Secure Computing will für insgesamt rund 295 Millionen Dollar den Mitbewerber Cyberguard übernehmen. Für jede Cyberguard-Aktie bietet Secure Computing 0,5 eigene Stammaktien sowie 2,73 Dollar in bar. Die Barkomponente will es über eine 70-Millionen-Dollar-Investition der Investment-Bank Warburg Pincus finanzieren, das dafür konvertible Vorzugsaktien mit Optionsscheinen erhält. Diese Finanzspritze erfolgt allerdings erst nach Abschluss der Transaktion, die vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre für das vierte Quartal geplant ist.

Sowohl Secure Computing als auch Cyberguard sind spezialisiert auf Proxy/Deep-Inspection-Firewalls. Beider Technik soll in diesem Bereich zu einem gemeinsamen Produkt zusammengeführt werden. Eine stärkere Positionen will sich das kombinierte Unternehmen außerdem in den Bereich Unified Threat Management (UTM) und Secure Content Management erarbeiten. Secure Computing sieht weitere Vorteile der Übernahme durch die erweiterte geographische Präsenz und Mannstärke, eine bessere Position im Channel und OEM-Geschäft und mehr Kapazitäten bei Forschung und Entwicklung. (tc)