Secaron hat ein Herz für Kinder

28.07.2006
Der Security-Dienstleister Secaron will einen Teil seines Gewinns für wohltätige Zwcke spenden.

Gute Zeiten für die Secaron AG aus Hallbergmoos bei München: Der Security-Dienstleister meldet einen positiven Abschluss des Geschäftsjahrs 2005, der Vorsteuergewinn sei auf über 800.000 Euro gestiegen. Man befinde sich damit "weiterhin auf Wachstumskurs" und wolle auch den Mitarbeiterstamm kontinuierlich ausbauen.

Zusätzlich hat Secaron verkündet, dass es ein Aktienpaket zurückgekauft hat, das sich im Besitz der Hypovereinsbank befunden hatte. Nach dem Erwerb der 25 Prozent Aktienanteile befindet sich das Unternehmen nunmehr zu 100 Prozent unter der Kontrolle von aktiven oder ehemaligen Mitarbeitern.

Die positive Entwicklung kommt nicht nur Secaron und den Mitarbeitern zugute: Das Unternehmen hat angekündigt, künftig ein Prozent seines Gewinns an das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Unicef zu überweisen. (ave)