Web

 

SEC überprüft Geschäftsergebnisse von Legato

17.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) plant, den US-Anbieter Legato Systems wegen der Umformulierung seiner Geschäftsergebnisse von 1999 zu überprüfen. Das auf Software für Storage-Management spezialisierte Unternehmen musste im Juni die Neudarstellung vornehmen, nachdem bekannt wurde, dass einige Mitarbeiter unbefugte Vereinbarungen mit Wiederverkäufern getroffen hatten. Als Folge der nicht autorisierten Lieferabkommen wurde den Händlern verlängerte Zahlungsfristen zugestanden. Demnach hätten sie Legato erst dann auszahlen müssen, nachdem sie die Bezahlung von ihren eigenen Kunden erhalten haben. Die US-Company war wegen der in solchen Fällen nicht bestimmbaren Kosten dazu gezwungen, ihre Umsatzbilanz zu reduzieren.