Web

 

Seagate und Thomson entwickeln für interaktives Fernsehen

12.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Festplattenhersteller Seagate Technology und der französische Elektronikkonzern Thomson Multimedia wollen der Festplatte mit ihrem Joint Venture Cachevision neues Leben einhauchen: Das Unternehmen mit Sitz in San Jose, Kalifornien, soll digitale Speichersysteme, Kompressionssoftware und digitale Conversion-Technologie für interaktives Fernsehen und Settop-Boxen herstellen. Mit dem Aufkommen von Consumer-Elektronikgeräten wie digitale Videorecorder und Internet-Zugangsgeräte hat die Festplattenindustrie, die sich auf dem PC-Markt einen erbitterten Preiskrieg liefert, wieder Hoffnung auf neue Einnahmequellen geschöpft.

Chef des neuen Gemeinschaftsunternehmens ist Richard Johnson, der zuvor die Position des Vice President von Seagates Consumer-Abteilung inne hatte. Cachevision will neben Mitarbeitern von Seagate und Thomson 100 weitere Angestellte anheuern. Die ersten Produkte sollen im Januar auf der "Consumer Electronics Show" in Las Vegas vorgestellt werden.