Web

 

Seagate übernimmt Startup Mirra

15.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Festplattengigant Seagate Technology hat das kalifornische Unternehmen Mirra zu einem nicht bekannten Kaufpreis übernommen. Mirra hat einen Server entwickelt, der automatisch Files, Fotos und andere digitale Inhalte speichert, sichert und über einen Web-Browser von jedem PC aus über das Internet zugänglich macht. So lassen sich beispielsweise private Fotos von Familienmitgliedern im Ausland betrachten. Sie benötigen dafür nur einen Web-Browser und ein Passwort. Mirras "Personal Server" speichert bis zu 400 GB und kostet in den USA rund 800 Dollar. Bestückt ist er mit Festplatten von Seagate. Der Festplattenhersteller ist derzeit auf die Ausweitung des Geschäfts in Richtung Consumer Electronics erpicht und will 2008 die ersten Laufwerke für Mobiltelefone und digitale Fernsehgeräte auf den Markt bringen. (kk)