Testsieger bei 2,5-Zoll-Festplatten

Seagate Momentus 7200.4 ST9250410AS

10.06.2009
Von Miachael Schmelzle
Das Seagate-Momentus-Modell arbeitet im Vergleich zu typischen 2,5-Zoll-Festplatten mit einem um gut 30 Prozent erhöhten Rotationstempo von 7200 Umdrehungen pro Minute. Damit bringt es die vierte Generation der Momentus-Baureihe auf hohe Datenraten und noch schnellere Zugriffszeiten. Dennoch haben es die Entwickler von Seagate geschafft, die Geräuschentwicklung auf dem Niveau von 5400er-Laufwerken zu halten.

Testbericht

Ausstattung: Seagate kommt bei der Momentus 7200.4 ST9250410AS mit nur einer Datenscheibe und zwei Schreib-Lese-Köpfen aus. Dabei puffert ein 16 MB großer Cache die Zugriffe auf die Festplatte. Die Stoßfestigkeit des SATA-300-Laufwerks beträgt im ausgeschalteten Zustand sehr gute 1000 G und gute 350 G im Betrieb. Dem 250-GB-Laufwerk verbleibt nach NTFS-Formatierung eine nutzbare Kapazität von rund 233 GB. Damit kostet das Gigabyte bei dem aktuell gültigen Straßenpreis von rund 55 Euro knapp 24 Cent. Für eine 2,5-Zoll-Festplatte mit 7200 Rotationen pro Minute ist das noch günstig.

Schnell wie die großen 3,5-Zoll-Festplatten: sequenzielle Leserate der Momentus 7200.4
Schnell wie die großen 3,5-Zoll-Festplatten: sequenzielle Leserate der Momentus 7200.4

Geschwindigkeit: Unterem Strich geht die Seagate Momentus 7200.4 ST9250410AS als zweitschnellste 2,5-Zoll-Festplatte aus dem Test hervor. Konkurrenzlos hoch sind die sequenziellen Transferraten - erstmals in der Geschichte der 2,5-Zoll-Laufwerke mit konventioneller Technik kratzen die maximalen Datenraten an der Schallmauer von 100 MB/s. Das Momentus-Modell erzielte beim Lesen 99,75 MB/s und beim Schreiben 98,02 MB/s - phantastisch. Das bisher schnellste Modell in dieser Disziplin, die Samsung Spinpoint MP2 HM251JJ, kam hier im Mittel nur auf 87 Prozent der Transferleistung der Seagate-Rivalin.

Auch bei Schreiben flink wie keine zuvor: sequenzielle Schreibrate der Momentus 7200.4
Auch bei Schreiben flink wie keine zuvor: sequenzielle Schreibrate der Momentus 7200.4

Die durchschnittliche Datenrate der Seagate-Festplatte lag beim Lesen bei 79,2 und beim Schreiben bei 77,3 MB/s. Damit war die Momentus 7200.4 rund 16 Prozent schneller als das Spinpoint-Modell von Samsung. Die minimalen Lese- und Schreibtransferrate der ST9250410AS pendelten sich bei knapp 49 MB/s ein - ein weiterer, bisher unerreichter Bestwert in der 2,5-Zoll-Klasse.

Blick ins Innere der Seagate Momentus 7200.4 ST9250410AS
Blick ins Innere der Seagate Momentus 7200.4 ST9250410AS

Eine konkurrenzlos hohe Transferleistung erreichte die Seagate Momentus 7200.4 ST9250410AS über alle Messungen gemittelt auch in den Praxis-Tests: Beim Lesen auf den innersten Datenspuren kam das 250-GB-Laufwerk auf 23,6 MB/s - der bisher beste Wert aller 2,5-Zoll-Festplatten im Test. Auf den äußeren Spuren waren es 35,92 MB/s. Hier reichte es nur für den zweiten Rang nach der Toshiba MK3254GSYF mit sensationellen 36,0 MB/s. Beim Schreiben auf den inneren Spuren lag die Praxisdatenrate bei 18,5 MB/s. Hier war nur die Samsung Spinpoint MP2 HM251JJ mit 22,7 MB/s deutlich besser. Beim Schreiben auf den äußeren Datenspuren patzte die ST9250410AS erstmals: Mit 25,6 MB/s landete sie bei dieser Einzelmessung nur auf Platz 6. Hier sind Samsungs Spinpoint-Modell sehr stark und belegen die ersten vier Plätze mit Datenraten zwischen 27,8 und 33,6 MB/s.

Ebenfalls nicht ganz so souverän meisterte die Seagate Momentus 7200.4 ST9250410AS den Kopiertest: Innen maßen wir mit 19,4 MB/s zwar den bisher zweitbesten Wert. Mit 24,3 MB/s außen reichte es allerdings nur für Platz 4. Zum Vergleich: Die Samsung Spinpoint MP2 HM251JJ als bis dato bestes 2,5-Zoll-Laufwerk in dieser Disziplin war hier mit 30,3 MB/s fast 25 Prozent schneller.

Zugriffszeiten:

Widersprüchlich zeigte sich die Seagate Momentus 7200.4 ST9250410AS bei dieser Messreihe. Trotz des hohen Drehtempos benötigte sie für den Fullstroke-Zugriff 17,2 Millisekunden - das ist nur guter Durchschnitt. Die Vorgängermodelle aus der 7200.3- und 7200.2-Baureihe schlugen sich hier mit 14,3 sowie 15,6 Millisekunden deutlich besser. Dafür erreichte die 250-GB-Festplatte mit 7,6 Millisekunden die fünftbeste durchschnittliche Zugriffszeit. Da Seagate seine Festplatten nur auf Wunsch von Großkunden mit automatischem Akustik-Management (AAM) ausliefert, müssen wir Ihnen die AAM-Zugriffszeiten schuldig bleiben.

Ergonomie: Im Bereitschaftszustand säuselte die Seagate Momentus 7200.4 ST9250410AS mit 20,5 dB(A) respektive 0,3 Sone leise vor sich hin. Damit schafft es das 7200.4-Modell in die Top 5 der leisesten 2,5-Zoll-Laufwerke - sensationell für eine Festplatte, die mit 7200 Umdrehungen pro Minute arbeitet. Beim Zugriff stieg der Geräuschpegel des Monentus-Modells auf tadellose 22,5 dB(A) beziehungsweise 0,4 Sone.

Beste 2,5-Zoll-Festplatte: Seagate Momentus 7200.4 ST9250410AS
Beste 2,5-Zoll-Festplatte: Seagate Momentus 7200.4 ST9250410AS

Fazit: Die Seagate Momentus 7200.4 ST9250410AS beeindruckt mit neuen Bestwerte bei den sequenziellen Datenraten und erreicht maximal fast 100 MB/s. Damit dringt das 250-GB-Modell in Bereiche vor, die bisher den großen 3,5-Zoll-Festplatten vorbehalten waren. Unterem Strich noch sehr gut sind zudem die Praxis-Transferraten und die Zugriffszeiten. Das obendrein auch noch das Betriebsgeräusch schön leise ist, holt sich die ST9250410AS verdient den PC-Welt-Testsieg in der 2,5-Zoll-Klasse. Daher fällt der Gigabyte-Preis von knapp 24 Cent für das Gebotene günstig aus.

Alternativen: Spielt Geld keine Rolle, greifen Sie am besten gleich zu einer Solid State Drive. Dafür gibt’s doppelt bis dreimal so hohe Transferraten und blitzschnelle Zugriffszeiten von unter 0,2 Millisekunden. Sitzt das Geld bei Ihnen nicht so locker, bietet die Western Digital Scorpio Blue WD5000BEVT zu einem Gigabyte-Preis von sehr günstigen 17 Cent den besten Kompromiss aus Tempo, Ausstattung und Geräuschentwicklung.

Dieser Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation PC-Welt. (pah)