Web

 

Seagate entlässt 1200 und schließt zwei Fabriken

26.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Seagate Technology wird im Zuge seiner Reprivatisierung und Restrukturierung (Computerwoche.de berichtete) rund 1200 Mitarbeiter auf die Straße setzen, um Kosten zu sparen und Überkapazitäten abzubauen. Der größte unabhängige Hersteller von Festplatten schließt zwei seiner drei Fertigungsstandorte, und zwar im kalifornischen Anaheim (621 Angestellte) sowie in Mexicali, Mexiko (591 Angestellte). Das Werk in Anaheim wird im August dieses Jahres dicht gemacht, einige der Mitarbeiter kommen möglicherweise in anderen Bereichen des Unternehmens unter.

Künftig konzentriert Seagate die Fertigung seiner Disks und Komponenten im irischen Limavady und damit außerhalb der Vereinigten Staaten. Ende März beschäftigte das Unternehmen weltweit noch gut 60 000 Mitarbeiter. Im Juli 1998 waren es noch mehr als 100 000 gewesen.