Big Data 2013 - VMS AG

SCOOP optimiert den Kapitaleinsatz

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Mit "SCOOP" von der VMS AG haben die Finanzverantwortlichen in den Unternehmen alle Daten im Griff, die Einfluss auf die eigene Kapitalausstattung haben.

Die VMS AG bringt mit "SCOOP" ein Big-Data-Werkzeug für Predictive Operational Analytics zum diesjährigen Best-in-Big-Data-Award an den Start. SCOOP steht für "Seeking Cash Opportunities in Operational Processes". Das Tool soll es den Finanzverantwortlichen in Unternehmen ermöglichen, ihren Kapitaleinsatz zu optimieren. Dafür ermittelt SCOOP aus den operativen Prozessen die relevanten Daten, die Einfluss auf die Kapitalausstattung haben. Ein klassisches Anwendungsgebiet ist nach Angaben der VMS AG die Kenngröße DSO (Days-Sales-Outstanding), also die Zeit zwischen Versand einer Rechnung und Eingang der Zahlung. SCOOP ermögliche es, verschiedene Szenarien durchzuspielen, wie sich Kunden überzeugen ließen, kürzere Zahlungsziele zu akzeptieren.

Das Werkzeug verbindet dafür Geld- und Materialflüsse in Ursache-Wirkungs-Korrelationen. Auf dieser Basis lassen sich die monetären Auswirkungen potenzieller Prozessänderungen simulieren und quantifizieren. Unternehmen soll das Tool VMS-Angaben zufolge helfen, sich auf vielversprechende Verbesserungen in den eigenen Geschäftsvorgängen zu konzentrieren. Technisch besteht SCOOP aus einer iPad-App am Frontend und der SAP-In-Memory-Datenbank HANA im Backend. Das Tool ist auf ERP-Systeme von SAP zugeschnitten. Dem Hersteller zufolge ist SCOOP einfach zu nutzen und soll sich innerhalb einer Woche produktiv setzen lassen.

Neugierig geworden? Sie interessieren sich für die Big-Data-Lösung? Die VMS AG präsentiert ihr Big-Data-Tool auf dem COMPUTERWOCHE-Kongress "Best in Big Data" am 24. September in Frankfurt am Main.

Die besten Big Data Projekte

Der COMPUTERWOCHE-Kongress und -Award "Best in Big Data" geht 2013 in die zweite Runde. Neben zahlreichen Fachvorträgen werden live auf der Bühne wegweisende Referenzprojekte und innovative Technologien aus dem Bereich Big Data gezeigt. Anbieter bekommen die Möglichkeit, ihre Lösungen sowie konkrete Big-Data-Best-Practices einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

IT-Verantwortliche und Entscheider erhalten auf Best in Big Data wertvolle Informationen, wie sie innovative Impulse im Bereich Data Management und Business Analytics setzen und damit Mehrwert für das Business erzeugen können. Der Fokus liegt dabei auf bahnbrechenden neuen Technologien sowie wegweisenden Best-Practice-Beispielen. Hochrangige Experten zeigen und erklären die Trends. Anhand der vorgestellten Projekte wird praxisnah demonstriert, wie sich die aktuellen Herausforderungen rund um Big Data lösen lassen.

Best-in-Big-Data-Award

Eine renommierte Fachjury begutachtet im Vorfeld die eingereichten "Big Data Practices". Der große Auftritt der Finalisten folgt am 24. September in Frankfurt. Dort präsentieren die Bewerber ihre Projekte und Tools in Kurzvorträgen und stellen sich den Fragen der Jury. Die Experten bewerten die Präsentationen und ermitteln die Gewinner der diesjährigen "Best in Big Data Awards". Darüber hinaus können auch die Besucher durch ihr eigenes Voting einen Publikumspreis vergeben. Alle Gewinner werden im Rahmen eines festlichen Gala-Abends gekürt und gefeiert. Sämtliche Finalisten erhalten zudem ein Zertifikat der COMPUTERWOCHE.

Alle Fakten zu Best in Big Data

Termin: 24. September 2013

Ort: Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main

Infos: www.best-in-bigdata.de