Web

 

Schwere Finanzkrise bei Grundig

05.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dem traditionsreiche Unterhaltungselektronikkonzern Grundig droht Insolvenz, da die Gläubigerbanken die Kreditlinien für das verschuldete Unternehmen nicht verlängert haben. Ende vergangenen Jahres hatte Grundig nur noch 31 Millionen Euro Eigenkapital - 4,6 Prozent der Bilanzsumme. Die Verbindlichkeiten beliefen sich auf 122 Millionen Euro. Jetzt verhandelt der Nürnberger Konzern mit Gläubigern und Politikern über eine mögliche Lösung für seine Finanzprobleme. Auch ein potenzieller Investor ist Firmenvertretern zufolge im Gespräch. (sp)