Web

-

Schweiz wünscht internationale Konferenz zu Rassismus im Internet

07.12.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Schweiz hat sich angeboten, eine internationale Konferenz zum Thema Rassismus im Internet zu organisieren. Die Polizei der Eidgenossen hat seit Anfang des Jahres bereits 700 Web-Seiten mit diskriminierenden Inhalten aufgefunden. In den meisten europäischen Ländern ist die Verbreitung rassistischen Gedankenguts verboten. Einige nationalistische Gruppen haben daher ihre Internet-Aktivitäten bereits in die Vereinigten Staaten verlegt.