Web

 

Schwarzer Donnerstag für Safenet

07.04.2006
Der Finanzchef geht, das erste Quartal verlief schwach, und eine Übernahme wurde abgelasen.

Auch Safenet hat sich in den Reigen der Sicherheitsspezialisten (Entrust, Websense) eingereiht, die in dieser Woche schwache Zahlen vorgelegt haben. Demnach hat der Gewinn von Safenet im ersten Quartal nach vorläufigen Berechnungen die eigenen Prognosen von 29 bis 37 Cent je Aktie nicht erreicht. Auch der angestrebte Nettoprofit von zwei bis neun Cent je Anteilschein werde verfehlt. Der Umsatz betrage zwischen 63 Millionen und 65 Millionen Dollar. Die eigene Prognose hatte auf 65 Millionen bis 69 Millionen Dollar gelautet, Analysten hatten auf Einnahmen von 67 Millionen Dollar getippt.

Zudem kündigte das Unternehmen den sofortigen Ausstieg von Finanzchef Ken Mueller an. Darüber hinaus hat Safenet die geplante Akquisition von nCipher abgeblasen, da die britische Wettbewerbsaufsicht Bedenken geäußert hatte. Der Deal hätte ein Volumen von 150 Millionen Dollar gehabt. Dazu hieß es von Seiten Safenets, die Transaktion wäre sowieso zu teuer und zu aufwändig gewesen. Anleger reagiert verschnupft, die Aktie des Unternehmen fiel im nachbörslichen Handel um 14 Prozent. (ajf)