Antrag der Grünen

Schwarz-Gelb gegen kostenlose Warteschleifen

07.05.2010
Die Koalition hat die Forderung der Grünen nach kostenlosen Telefon-Warteschleifen bei Service-Nummern abgelehnt.
Bärbel Höhn: "Problem wird weiter auf die lange Bank geschoben"
Bärbel Höhn: "Problem wird weiter auf die lange Bank geschoben"

Union und FDP stimmten am Donnerstagabend ohne Aussprache im Bundestag dagegen, dass die Verbraucher erst dann zahlen sollen, wenn sie mit einem Berater verbunden sind. Allerdings will die schwarz-gelbe Koalition die Warteschleifen günstiger machen. Ein Abschluss der Verhandlungen zwischen Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) und Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) steht jedoch noch aus.

Grünen-Fraktionsvize Bärbel Höhn bedauerte die Ablehnung. "Damit wurde eine Chance vertan, die Verbraucher vor der Abzocke durch teure Warteschleifen zu schützen", sagte sie in einer Erklärung. "Das Problem wird weiter auf die lange Bank geschoben."

Rund 700 Testanrufe ergaben nach Angaben der Grünen, dass die Verbraucher bei Warteschleifen mit zweistelligen Euro-Beträgen und bis zu 18 Minuten Wartezeit rechnen müssen. Spitzenreiter bei den Kosten sei die 0900-Esoterik-Seite "Tarot König" mit 22 Euro bei zwölf Minuten gewesen. Bei der 0180-Servicenummer des Telefon-Anbieters Alice (14 Cent pro Minute) sei die Warteschleife 18 Minuten lang gewesen. (dpa/tc)