Ultima Ratio Selbstzerstörung

Schützen Sie Ihr Notebook vor Dieben

Redakteur bei PC-Welt
Nicht nur auf der CeBIT kommt gerne einmal ein Notebook abhanden. Mit unseren Tipps und Tools verschlüsseln Sie Ihre Daten, bauen eine laute Alarmanlage ein oder aktivieren gleich die Selbstzerstörung.

Allein in Deutschland fahndet die Kriminalpolizei aktuell nach 17.000 gestohlenen Notebooks - jedes zehnte Gerät in Europa kommt nach Angaben des Security-Unternehmens Kensington auf diese Weise weg. Besonders hart trifft es Flughäfen (nur in den USA sollen im vergangenen Jahr dort 50.000 Laptops gestohlen worden sein), Hotels oder große Fachmessen wie die CeBIT, wo Notebook-Diebe ein gutes Geschäft wittern. In Australien kamen nach offiziellen Angaben in den Jahren vor 2004 mehr als 1000 regierungseigene Notebooks weg - davon allein 537 aus dem Verteidigungsministerium.

Wenn es dann nur die teure Hardware wäre, die es zu ersetzen gilt, ließe sich der Verlust noch verschmerzen. Doch sind die sensiblen Daten auf den Rechnern meist noch viel wertvoller - Dokumente, Fotos, Passwörter. Bei Firmengeräten kommen weitere wichtige Informationen dazu.

Lesen Sie, wie Sie das Diebstahlrisiko minimieren - Alarmanlage und Eisendraht sind der nach außen sichtbare Anfang, Verschlüsselungsprogramme und Spionage-Tools eine gute "innere" Datenversicherung. Wenn sonst nichts mehr hilft, können Sie als letzten Ausweg bald gar auf die James Bond'sche Selbstzerstörung zurückgreifen.

Lesen Sie weiter, wie Sie Ihre Festplatte auf FBI-Niveau verschlüsseln und sogar Erpresser austricksen.