Schreiben durch Sprechen mit dem SGH-i718 von Samsung

12.12.2006
Die ITU Telecom World Messe in Hong Kong hat einige neue Handys hervorgebracht. So auch das SGH-i718 von Samsung, ein Windows basiertes Smartphone mit Touchscreen, das komplett ohne Zifferntasten auskommt.

Auf der Telecom World Messe 2006 in Hong Kong waren die Hersteller fleißig am Präsentieren von neuen Endgeräten. Natürlich ließ sich auch Samsung diesen Rahmen nicht nehmen und zeigte eine nette Palette frisch entwickelter Handys. Darunter ist mit dem SGH-i718 natürlich auch ein Smartphone, das komplett ohne Tastatur, dafür jedoch mit einigen anderen technischen Raffinessen auskommt.

Auf den ersten Blick möchte man meinen, dass das SGH-i718 ein typischer Slim-Slider ist - aber weit gefehlt. Das Windows-Smartphone hat keine Tastatur bekommen, dafür hat der User zwei Möglichkeiten, SMS zu tippen oder zu arbeiten: entweder die übliche Variante mit dem Stylus; dazu dient dann der 2,8 Zoll große und 65.536 Farben darstellende Touchscreen, oder man gibt Texte durch Ansage ein. Voice Recognition nennt Samsung die Technik, wobei der Besitzer die zu schreibenden Worte einfach in das Mikrofon spricht und das Gerät wandelt das Gesagte in Geschriebenes um. Klingt praktisch, sieht jedoch im alltäglichen Gebrauch für Passanten leicht eigenartig aus.

Ansonsten verfügt das Quadband-Gerät über GPRS und EDGE für schnellen Datentransfer, Bluetooth v2.0 EDR und Microsoft Office View and Edit. Die Kamera nimmt Bilder mit einer Auflösung von bis zu zwei Megapixeln auf und für Videoaufzeichnungen werden die Formate MPEG4, H.263 und WMV unterstützt. Der Mediaplayer kann Songs in AAC, AAC+, MP3, WMA und WAV wiedergeben, und damit auch genug Lieder in das Smartphone passen, verfügt es über 128 MB internen Speicherplatz, der zusätzlich über microSD-Karten erweitert werden kann.

Inhalt dieses Artikels