Web

 

Schon wieder weniger CeBIT-Aussteller

03.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auch auf der kommenden CeBIT werden sich die Auswirkungen der Branchenflaute auf die weltweit größte Informations- und Telekommunikationsmesse in Hannover nicht verbergen lassen. Nach dem aktuellen Anmeldestand verringert sich die Zahl der Aussteller um 190 auf 7.074 Teilnehmer. Knapp zehn Prozent der Nettoausstellungsfläche (rund 410.000 Quadratmeter) bleiben frei. Dennoch betonte Ernst Raue, im Vorstand der Deutschen Messe AG, dass die CeBIT ihren Abstand bezüglich der Teilnehmer und Expositionsfläche im Vergleich zu ähnlichen Veranstaltungen vergrößert habe.

Raue räumte allerdings Fehler bei der Angabe der Ausstellerzahlen von der vergangenen Messe ein. Statt 7.962 beteiligten Unternehmen zählte die Freiwillige Kontrolle der Messegesellschaft (FKM) lediglich 7264 Aussteller. Einige Teilnehmer hätten ihre Rechnungen nicht bezahlt, da sie ihre Produkte überwiegend auf ausländischen Gemeinschaftsständen angeboten hatten. Mit einem neuen Zahlungsverfahren soll dieser Fehler künftig vermieden werden.

Vor allem amerikanische und westeuropäische Unternehmen verzichten auf eine Messebeteiligung 2003. Aus den USA kommen nur noch 274 statt 320 Teilnehmer, aus Großbritannien 213 anstelle von 264 und aus Schweden und Frankreich nurmehr jeweils rund 70 - etwa 20 weniger pro Land als zur CeBIT 2002. (km)