Cloud Computing

Schon Realität in deutschen Unternehmen

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Aktuelle Prognosen zeigen, dass Cloud Computing in Deutschland kein Hype mehr ist. Da in 2010 schon über eine Milliarde Euro in Cloud Technologien, Services und Beratung investiert werden, kann man sagen, dass Cloud Computing in Unternehmen längst Realität ist.

Das Thema Cloud Computing kann nicht mehr als Hype bezeichnet werden. Das zeigen die aktuellen Prognosen der Experton Group. „Es lässt sich nicht nur eine technologische Evolution über die letzten zehn Jahre nachzeichnen, die die Basis für Cloud als neue Sourcing- und Delivery-Variante bildet, auch sprechen die aktuell prognostizierten Marktzahlen eine klare Sprache“, sagte Steve Janata, Senior Advisor der Experton Group. So haben die Ausgaben für Cloud- Technologien, Services und Beratung in Deutschland im Jahre 2010 schon bei insgesamt 1,14 Milliarden Euro gelegen.

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Cloud Computing, sowie dessen strategische Relevanz, werde in den kommenden Jahren „zu substanziellen Investitionen und somit einem dynamischen Wachstum“ führen, sagen die Berater voraus. Nach ihren Angaben werden die Wachstumsraten bis 2015 im Durchschnitt bei jährlich über 40 Prozent liegen.

Die Cloud auf dem Weg nach ganz oben - hier aus dem Flugzeug fotografiert,
Die Cloud auf dem Weg nach ganz oben - hier aus dem Flugzeug fotografiert,
Foto: Fujitsu

Grundlage für diesen Wachstumstrend sei vor allem die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten für kleine, mittlere und große Unternehmen.

„Während bei anderen technologischen Innovationen häufig nur die großen und finanzstarken Unternehmen profitieren, können durch Cloud Computing auch vornehmlich kleine Unternehmen und Organisationen ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern, indem sie beispielsweise Software aus der Cloud beziehen (Software-as-a-Service) oder, wie viele Internet-Start-Ups, direkt in der Cloud ihre Dienste entwickeln und bereitstellen“, sagte Carlo Velten, Senior Advisor der Experton Group.