Schöner reisen mit dem Navigon 7100 und 7110

18.04.2007
Navigon bringt mit den Modellen 7100/7110 zwei Navigationsgeräte auf den Markt, die sowohl optisch wie auch technisch auf breiter Front überzeugen können. Kaufentscheidend dürfte hier der Preis sein - den hat der Hersteller allerdings noch nicht mitgeteilt.

Mobile Navigation auf portablen Endgeräten erfreut sich seit Jahren einer wachsenden Beliebtheit, dabei haben günstige Preise und hochwertige Modelle, die mittlerweile auch im Einsteiger-Segment zu finden sind, eine wichtige Bedeutung. Wer es hingegen eine Spur eleganter bevorzugt und über das notwendige Kleingeld verfügt, kann sich mit moderner Technik bequem durch den Straßenverkehr navigieren lassen.

Mit dem Navigon 7100/7110 bringt der Würzburger Hersteller im Sommer 2007 ein Navigationsgerät auf den Markt, das auf den ersten Blick überzeugen kann. Mit seinen kompakten Maßen von 130x90x23 mm und dem Gewicht von 200 g wurde dem Modell eine elegante und zugleich sportliche Linie verliehen, die durch das klassische Schwarz des Gehäuses verstärkt wird. Doch nicht nur optisch macht das 7100/7110 eine gute Figur, auch die technischen Eigenschaften wissen zu überzeugen: auf dem 4,3 Zoll (10,9 mm) großen 16:9 Display werden neben detaillierten Streckenhinweisen auch Sonderinformationen angezeigt: so lässt man dank automatischer Stauumleitung das Verkehrschaos hinter sich und die Bellvue-Route verspricht Sightseeing der etwas anderen Art.

Inhalt dieses Artikels