Windows 10

Schnellzugriff für Eingabeaufforderung und PowerShell im Datei-Explorer einrichten

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Wer systemnah arbeitet, muss häufiger über die Kommandozeile auf einen bestimmten Ordner zugreifen, um dort Befehle auszuführen. Um vom Windows-Explorer aus direkt im entsprechenden Verzeichnis zu landen, können Sie auf Bordmittel zurückgreifen. Bei Netzlaufwerken müssen Sie allerdings mit Einschränkungen rechnen.

Schnellzugriff über die Symbolleiste konfigurieren

Um den Schnellzugriff zu konfigurieren, öffnen Sie den Windows-Explorer und klicken auf ein Laufwerk oder einen Ordner. Dann wählen Sie oben in der Menüzeile Datei und bewegen den Mauszeiger auf Eingabeaufforderung öffnen oder Windows PowerShell öffnen. Es werden jeweils zwei weitere Einträge angezeigt, einmal für den Start ohne und einmal mit Admin-Berechtigung. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Option. Aus dem daraufhin geöffneten Kontextmenü wählen Sie den Eintrag Zur Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzufügen aus. Anschließend wird in der Titelleiste des Dateimanagers eine entsprechende neue Schaltfläche angezeigt.

Besonderheiten des Schnellzugriffs

Wenn Sie auf diesen Button klicken, wird die Kommandozeile beziehungsweise die PowerShell gestartet und Sie befinden sich exakt an der Stelle, die dem im Windows-Explorer aktuell ausgewählten Pfad entspricht. Haben Sie zum Beispiel Ihr Benutzerverzeichnis selektiert, landen Sie auch dort, ohne dass Sie weitere Navigationsbefehle eingeben müssen. Das funktioniert auch mit gemappten Netzlaufwerken, solange Sie keinen Admin-Zugriff versuchen. In diesem Fall kommt es zu einer Fehlermeldung (hal)